Fischerzunft Möhlin-Ryburg

Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt flutet erstmals neues Umgehungsgewässer

Nach 18 Monaten Bauzeit fließt seit dieser Woche erstmalig Wasser durch das neue Umgehungsgewässer am Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt.

Das Kraftwerk zeigt damit in beispielhafter Weise, wie Gewässerökologie und Wasserkraftnutzung in Einklang gebracht werden können. Für die Fische steht nun eine, nach den neuesten Erkenntnissen gestaltete Fischaufstiegshilfe zur Verfügung.

Zur Erprobung der Gewässerstrukturen und der technischen Einrichtungen wird das 1200 Meter lange Bauwerk zunächst nur mit ungefähr einem Kubikmeter Wasser pro Sekunde geflutet. Im endgültigen Zustand sollen dann sechs Kubikmeter pro Sekunde durch den neuen Gewässerlauf fließen.

Aktuell strömt das Wasser im unteren Teil nur durch das so genannte Raugerinne. In der zweiten Aprilhälfte geht dann auch der zweite Teil des Einstiegs für die Fische, der Vertical-Slot-Fischpass im Mittelpfeiler in Betrieb. Dort laufen derzeit noch letzte Bauarbeiten für den Sohlanschluss.

Von Mai an nehmen die örtlichen Fischervereine erste Aufstiegskontrollen in den eigens eingebauten Zähleinrichtungen vor. Diese werden bereits jetzt mit Spannung erwartet, denn erst dann zeigt sich, wie gut die Fische die neuen Aufstiegsmöglichkeiten annehmen.

Webseite entwickelt von MAGIC SYSTEMS und umgesetzt mit Dynamic CMS. © 2013-2017 Fischerzunft Möhlin. Inhalte und Grafiken sind geistiges Eigentum von Fischerzunft Möhlin. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.